Hauptnavigation:

Ansprechpartner

Für die Bereiche Marketing und PR steht Ihnen Eva-Maria Erler jederzeit gerne telefonisch unter +49 (0) 72 43 /
2 18-202 oder per E-Mail zur Verfügung.

IDS-Technik im Einsatz

Folgende Produkte und Lösungen der IDS hat HEW im Einsatz:

Sie befinden sich hier:

Startseite  /  Referenzen  /  Verbund  /  HEW HofEnergie + Wasser GmbH

Was lange währt, wird immer besser

HEW HofEnergie + Wasser GmbH (HEW) aus dem bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken setzt seit über 30 Jahren bei der Steuerung und Überwachung ihrer Energienetze auf die IDS GmbH. In der über 30jährigen Kundenbeziehung haben beide Unternehmen viele politische, unternehmerische und technische Veränderungen erlebt und gemeinsam gemeistert.

Horst Dürrbeck ist verantwortlich für die Prozessführung bei HEW, arbeitet bereits seit 36 Jahren im Unternehmen und seit 25 Jahren mit der dort eingesetzten Leittechnik. Er erinnert sich: „Die ersten Netzleitsysteme von IDS, die wir damals im Einsatz hatten, waren hardwareseitig sehr groß  und softwareseitig sehr komplex – vieles musste manuell konfiguriert werden. Ein großer Meilenstein war die Ankopplung und Visualisierung durch PCs in den 90er Jahren. Mit der Zeit wurde die Hardware immer kleiner und die Software durch standardisierte und automatisierte Abläufe immer weiter optimiert.“

Die richtige Wahl
Mit den Jahren wurden die Netze und damit auch das Überwachungssystem ständig erweitert und angepasst. Ein besonders wichtiger Punkt dabei ist es, dass die Systeme mitwachsen können, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.

Aus diesem Grund wechselte HEW im Jahr 1996/1997 auf das neue IDS-Netzleitsystem HIGH-LEIT. „Die Entscheidung für dieses updatefähige System war goldrichtig. Das Netzleitsystem HIGH-LEIT bietet durch diesen Vorteil maximale Funktionsmöglichkeiten, egal, was am Markt gefordert wird.“ So wird das Netzleitsystem bis heute stetig um neue Funktionalitäten erweitert, die beispielsweise durch den rasanten Ausbau der erneuerbaren Energien notwendig werden. Lösungen für das Einspeisemanagement, intelligente Ortsnetzstationen und mobile Lösungen für das Servicepersonal aber auch Sicherheitsrichtlinien lassen sich durch die Updatefähigkeit des Systems schnell umsetzen.

Der Systemaufbau
Das Querverbund-Leitsystem IDS HIGH-LEIT ist als Doppelrechnersystem mit redundanten Servern konfiguriert. Voll gedoppelt ist auch das lokale Netzwerk, dessen aktive Komponenten mit SNMP (Simple Network Management Protokoll) überwacht werden.

HEO-Funktionalitäten
HEW neben den umfangreichen SCADA-Funktionen im Laufe der letzten Jahre viele Funktionen zur Optimierung der Strom-, Wärme-, Gas- und Wasserversorgung realisiert und immer weiter ausgebaut.  

  • Topologie und Simulation im E-Netz: HEW nutzt die Möglichkeit von Simulationen zur direkten Betriebsunterstützung.  
  • Lastflussberechnung: Im Zusammenhang mit der topologischen Darstellung des Stromnetzes wurde mit HIGH-LEIT auch das Modul Lastflussberechnung implementiert. Dabei werden Einflussgrößen wie Netztopologie, Betriebsmitteldaten, Lasten und Einspeisungen in die Berechnungen mit einbezogen.
  • Entstörung und Instandhaltung: Bei einer Störung direkt im Netz, z.B. profitiert HEW von einer Schnittstelle zwischen HIGH-LEIT und ACOS NMS. Insgesamt sind heute rund 50 Mitarbeiter in den Störungsprozess involviert, angefangen von den 40 Monteuren bis hin zu den kaufmännischen Angestellten.