Hauptnavigation:

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner

Für die Bereiche Marketing und PR steht Ihnen Eva-Maria Erler jederzeit gerne telefonisch unter +49 (0) 72 43 /
2 18-202 oder per E-Mail zur Verfügung.

IDS-Technik im Einsatz

Folgende Produkte und Lösungen der IDS GmbH hat ewl im Einsatz:

Sie befinden sich hier:

Startseite  /  Referenzen  /  Verbund  /  energie wasser luzern

Spartenübergreifende Instandhaltung mit mobiler Zustandserfassung

energie wasser luzern (ewl) versorgt in der Stadt Luzern und Umgebung rund 60.000 Einwohner und 4 Millionen Besucher im Jahr mit Strom, Erdgas, Wasser und Wärme.

Ende 2004 erteilte ewl den Auftrag zur Erneuerung ihres Netzleitsystems. Zum Einsatz kommt ein redundant ausgeführtes Leitsystem IDS HIGH-LEIT NT, vorhandene Fernwirkstationen werden zum Teil behalten, zum Teil durch IDS-Systeme ersetzt.

Ein sehr wichtiger Aspekt für ewl ist das Thema Sicherheit. Bei sämtlichen Zugriffen auf leittechnische Daten sorgen Firewalls und demilitarisierte Zonen für höchsten Schutz. Unter Berücksichtigung aktueller Sicherheitspolicen wurde ein Passwortschutz- und Zugriffsberechtigungskonzept erarbeitet. Die gesamte Fernwirk- und Leittechnik muss von der EDV-Außenwelt abgeschottet werden. Die leittechnischen Komponenten sind alle redundant ausgeführt, aus Feuerschutzgründen sind die Serverkomponenten räumlich getrennt untergebracht.

HEO-Funktionen

Eine Vielzahl von HEO-Funktionen wurden realisiert:

  • Stromtopologie
  • Simulation
  • Laststeuerung
  • Gasbezugsprognose- und Optimierung
  • Behälterbewirtschaftung/Lecküberwachung
  • Bedarfsprognose Wasser

Entstörung und Instandhaltung: spartenübergreifend und mobil

Für Entstörungs- und Instandhaltungsaufgaben bei größeren Anlagen wie  Reservoirs, Druckwerke, Kraftwerke, Umspannwerke und Ortsnetzstationen setzt ewl mittlerweile die Netzmanagementsuite ACOS NMS ein.

Die vollständig webbasierte Lösung deckt den gesamten Workflow ab: von der Generierung der einzelnen Maßnahme bis hin zum Einsatz und der Dokumentation vor Ort. Die Entstörung und Instandhaltung der Anlagen wird direkt in ACOS NMS geplant. Der zuständige Mitarbeiter kann einzelne Aufgaben in wenigen Schritten einem verfügbaren Kollegen zuordnen.

Mobil im Einsatz
Für den mobilen Einsatz sind die 25 Monteure seit Juni 2014 mit staubdichten und spritzwasserdichten Smartphones ausgerüstet. Dank der ACOS NMS App (Android) erhält  der Monteur von unterwegs über sein Smartphone Aufgaben zugewiesen und hat diese übersichtlich aufgelistet.

Die Einbindung von Google Maps in ACOS NMS erleichtert seine Einsatzplanung zusätzlich: So kann er anhand seines Standortes und seiner Aufgaben selbst entscheiden, welchen Einsatz er zuerst erledigen möchte.

Weitere Infos zu ewl unter www.ewl-luzern.ch