Hauptnavigation:

Sie befinden sich hier:

Startseite  /  News und Presse  /  Aktuelles  /  

Neues Release HIGH-LEIT 4.22.3

15.05.2017

Welche Version von unserem Netzleitsystem HIGH-LEIT haben Sie im Einsatz? Wann war Ihr letztes Update? Es gibt viele Gründe, warum ein regelmäßiges Update der Software sinnvoll ist: einer der wichtigsten ist natürlich die IT-Sicherheit. HIGH-LEIT bietet in der aktuellen Version 4.22.3 aber auch einige funktionale Erweiterungen, die vielleicht für Sie interessant sein könnten.

 

Fünf gute Gründe für ein Update auf HIGH-LEIT NT 4.22.3

  1. IT-Sicherheit: Wichtige Verbesserungen hinsichtlich der IT-Sicherheit sind die Bediener-Authentifizierung gegen ein Active-Directory, die 2-Faktor-Authentifizierung über in die Tastatur eingebaute Kartenleser sowie eine Auflistung aller aktuell angemeldeten Bediener für den IT-Systemadministrator.

  2. Betriebssystem: Version 4.22.3 ist nun auch zur Verwendung unter Windows 10 für Einzelplatz und Arbeitsplatz freigegeben. Die Betriebssysteme Windows XP und VISTA werden hingegen aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr unterstützt.

  3. Standardfunktionalität: Die Attributliste ist eine neue Auswertungsfunktionalität zur übersichtlichen tabellarischen Darstellung von Prozessvariablen mit Zustandswerten und Attributen. Möchten Sie neue Anlagen in Ihr Netzleitsystem integrieren, erhalten Sie über die Attributliste auf einen Blick alle Informationen und können diese testen, noch bevor sie visualisiert ist.

  4. Mit HIGH-LEIT Web (Add-on), dem Webserver ohne Java-Applet, erhalten nun auch Mitarbeiter außerhalb des Netzbetriebs einfach und intuitiv alle Informationen, die Sie benötigen. Ohne Risiko für den laufenden Netzbetrieb. Bedienrechte lassen sich auch einzelnen Bildern, Grafiken und Protokollen zuweisen.

  5. Die geobasierte Netzdarstellung (Add-on) funktioniert nun mit allen gängigen GIS-Systemen (z.B. GE Smallworld™ und ESRI ArcGIS) und beliebigen Koordinatenreferenzsystemen. Damit haben Sie die Möglichkeit, über den Import von standardisierten GIS-Datenformaten (wie ESRI Shapefile) ihr Versorgungsnetz direkt aus dem Netzleitsystem geobasiert zu überwachen. Vor allem bei der Instandhaltung aber auch bei der Störungssuche und -Behebung unterstützt diese Funktion Ihr Personal bei der täglichen Arbeit.

 Bei  Fragen wenden Sie sich einfach an Ihren zuständigen Vertriebsverantwortlichen.