Areal- und Objektnetze

Areal- und Objektnetze sind geschlossene Verteilnetze, wie z.B. bei Industrieanlagen, Rechenzentren oder Großgebäuden mit entsprechender Infrastruktur. Meist beinhalten sie Mittelspannungs- und Niederspannungsverteilungen, oft mit eigenen Stromerzeugungsanlagen. Anpassungen, die durch einen Um- oder Ausbau der Netz- und Nutzerstruktur erforderlich sind, müssen bei Bedarf ohne großen Aufwand in den Steuerungs- und Überwachungssystemen umgesetzt werden können. Das erfordert einfach anpassbare und erweiterbare Systeme.

Die IDS bietet in ihrem Portfolio maßgeschneiderte Lösungen, um für die Überwachung durch den Anlagenbetreiber einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können.

Ihre Vorteile auf einen Blick

    • Individuelle Strukturen für die Anlagenanforderungen
    • Kundespezifische Lösungen mit Automatisierungsfunktionen
    • Umsetzung hoher Redundanzanforderung für den sicheren Betrieb
    • Schrittkettensteuerungen für den reibungslosen Übergang im Notbetrieb
    • Sichere Kommunikation zu einer Vielzahl von Geräten
    • Erfüllung hoher IT-Sicherheitsanforderung durch Geräte der ACOS 7 Serie
    • Erfahrung in Industrie-, Rechenzentren- und Großgebäude-Anwendungen

      IDS-Lösung in Areal- und Objektnetzen

      Durch zahlreiche realisierte Projekte wissen wir, worauf es bei der sekundärtechnischen Ausrüstung von elektrotechnischen Anlagen für Areal- und Objektnetze ankommt. Dabei sind neben der Anbindung verschiedenster Systeme wie Feldleit- und Schutzgeräte, Leistungsmessgeräte, intelligente Schalter, USV-Anlagen sowie Netzersatzanlagen auch die höchste Verfügbarkeit und Redundanzfähigkeit der eingesetzten Leittechnikkomponenten und deren Übertragungswege von großer Bedeutung. Neben der zeitkritischen Steuerung von Netzersatzanlagen und Umschaltautomatiken erfüllen unsere Systeme alle Anforderungen für den Betrieb dieser speziellen Anlagen.

      Weiterhin verfügen wir über Lösungen, die es ermöglichen, einzelne Anlagenteile autark zu betreiben. Damit können wir den Betrieb selbst bei einem Ausfall von übergeordneten Leitebenen sicherstellen. Bei Bedarf ermöglichen wir zudem die Kopplung zu bestehenden Systemen der Gebäudeleittechnik über verschieden ausgeprägte Schnittstellen.

      Im Mittelspannungsbereich setzen wir auf unsere bewährten Produkte zur Stationsautomatisierung. Diese sind auch im Bereich der Transport- und Verteilnetzbetreibern auf allen Spannungsebenen im Einsatz. Hier besteht die Möglichkeit bei den Einspeisungen direkte Schnittstellen zum Vorversorger mit seinem Profil und Datenumfang zu integrieren.

      Bei den Niederspannungsverteilungen werden meist Bussysteme auf Basis ProfibusDP oder ModbusTCP/RTU verwendet, mit denen die Leistungsmessgeräte und die intelligenten Niederspannungsleistungsschalter mit unserem System gekoppelt werden. Dabei kommen die integrierten Gateway-Lösungen der ACOS 7 Serie zum Einsatz, so dass auf dem Leittechnik-Netzwerk ein einheitliches Protokoll (IEC 60870-5-104) für den Datenaustausch für alle Geräte gefahren werden kann.

      Lastgesteuerte Umschaltautomatiken (z.B. auf eine Reserveeinspeisung) integrieren wir dabei direkt in unsere ACOS 7 Geräteserie, ebenso  Automatisierungsfunktionen wie Schrittkettensteuerung zum reibungslosen Übergang in den Notstrombetrieb. Konkret ist das dieTrennung von Lasten vor und während des Anlaufs der Notstromaggregate sowie nach Lastübernahme schrittweises prioritätengesteuertes Zuschalten der Lasten abhängig von der zur Verfügung stehenden Leistung der Aggregate. Externe Automatisierungen wie z.B. die Steuerung der Notstromaggregate oder die USV-Anlagen werden kommunikationstechnisch an unser System angebunden. Damit stehen in der übergeordneten Visualisierung alle Daten zur Verfügung. Somit werden die Automatikfunktionen detailliert in der Ereignisliste sowie in Bildern und Grafiken wiedergegeben.

      Visualisierung und Fernsteuerung

      Zur Visualisierung und Fernsteuerung setzen wir unser bewährtes IDS-Netzleitsystem HIGH-LEIT ein, welches eine Vielzahl von Funktionen bereitstellt wie z.B. die topologische Einfärbung der Leitungen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, abgesetzte Arbeitsplätze zu betreiben. Dadurch  kann beispielsweise in jedem Gebäude ein entsprechender Bedienplatz eingerichtet werden. Auch durch die Nutzung vorhandener Netzwerk-Strukturen kann über einen Terminal-Server, der in einer sicheren Netzwerkinsel (DMZ) betrieben wird, ein Arbeitsplatz z.B. in der Elektrowerkstatt  eingerichtet werden.

      Prinzipdarstellung einer Niederspannungsverteilung

      IDS-Produkte für Areal- und Objektnetze

      • Schutzgeräte: Überstrom-, Distanz- und Differentialschutzfunktionen für die Mittel- und Hochspannung
      • Schaltanlagenleittechnik mit Stations- und Feldleitgeräten, Anlagenverriegelung, Synchrocheck, Stations- und Ortsbedienung, Messsysteme
      • Netzleittechnik mit umfassenden SCADA-Grundfunktionen, Alarmierung, Archivierung und Reporting. Netzleittechnische Applikationen für alle Versorgungssparten, Topologieprozessor und Netzanalyse, Energieprognosen und -optimierung
      • Betriebsmittelinformationssystem mit Betriebsmittelverwaltung, Störfallmanagement, Störungsreporting, zertifiziertes Instandhaltungsmanagement nach VDE V 109-1/-2, komplexe Betriebsmittelbewertung mit Lebenslauf